Logo für Facebook

Marktgemeinde Poggersdorf

Amtlicher Pflanzenschutzdienst

Download: Infoblatt Amtlicher Planzenschutzdienst



Citrusbockkäfer (=CLB) – Anoplophora chinensis
Der gefürchtete Käfer stammt aus dem asiatischen Raum und wird über den Handel mit
→ Zitruspflanzen
→ Bonsaipflanzen
→ Fächerahorn
Der Käfer ist blauschwarz und besitzt weiße Flecken auf den Flügeldecken. Er wird bis zu 35 mm groß und besitzt als Einwanderer in Europa so gut wie keine natürlichen Feinde.
Der Schlupf der Käfer beginnt im Juli, ein Weibchen kann bis zu 200 Eier legen.

In Kärnten ist bis jetzt noch kein Auftreten gemeldet worden. In Italien gibt es schon Befallsgebiete, welche sich in kürzester Zeit extrem ausgeweitet haben. Es gibt mittlerweile tausende Bäume, die befallen sind und absterben zu drohen.

Die Larven sind die eigentlichen Schädlinge. Mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen fressen die bis zu 60 mm langen, dickfleischigen, cremeweiß gefärbten Larven bis zu 30 mm breite Gänge ins Holz.

Befallen werden ALLE Laubhölzer einschließlich Obst. Bevorzugt sind Ahorn, Weide, Pappel, Rosskastanien.

Befallen werden lebende gesunde Bäume, welche durch den Larvenfraß in wenigen Jahren absterben.

Die Eiablage und Larvenentwicklung findet am Stammfuß und an den Wurzeln statt. Ausbohrlöcher sind im Falle des CLB am unteren Bereich des Stammes zu finden!

ACHTUNG: Es besteht große Verwechslungsgefahr mit heimischen Insekten! Verdächtig für CLB – Befall sind grobe Bohrspäne, bis zu 3 cm breite Larvengänge im Holz und kreisrunde Ausfluglöcher mit einem Durchmesser von bis zu 1,5 cm am unteren Stammbereich und oberflächennahen Wurzeln (Bild).
Heimische Insekten mit ähnlichem Auftreten:
 Großer Pappelbock
 Moschusbock
 Blausieb
 Weidenbohrer

Grundsätzlich besteht kein Grund für Panik bei Vorhandensein großer Ausfluglöcher am Stamm eines Laubbaumes – es könnte sich auch um einen Befall mit einem der oben angeführten heimischen Insekten handeln. Um aber einen tatsächlichen Befall so früh wie möglich zu entdecken, werden Betroffene ersucht, ihrer Meldepflicht nachzugehen.

Wie kann einem Befall entgegengewirkt werden?

Heimische Pflanzenarten wählen
Beim Kauf von Ausländischen Pflanzen, insbesondere aus dem Asiatischen Raum, auf untypische Erscheinungen achten:
→ grobes Sägemehl in der Umgebung des Stammes
→ kreisrunde Ausbohrlöcher mit 1-1,5cm Durchmesser
→ Allgemeiner Zustand der Pflanze (Blattverlust, Blattwelke)

Kontakt:
Amtlicher Pflanzenschutzdienst
Amt der Kärntner Landesregierung – Abteilung 10 (Kompetenzzentrum für Land – und Forstwirtschaft) – Unterabteilung Agrarrecht
Mießtaler Straße 1, 9021 Klagenfurt am Wörthersee
Telefon: 050 536 11 417
E-Mail: abt10.agrarrecht@ktn.gv.at

Quelle: www.landwirtschaft.ktn.gv.at

« zurück

Gemeindeaustellung Poggersdorf Familienfreundliche Gemeinde